Wanddeko zum Nachmachen – Garten gestalten mit DIY Bastelideen

Die Gartensaison beginnt und schnell stellt sich die Frage nach der richtigen Gartengestaltung. Aber wer sagt, dass man direkt losfahren muss um neue und meist auch teure Dekoelemente im nächsten Baumarkt zu holen? Kann man schöne Gartendekoration nicht auch selbst gestalten? Denn Gartengestaltung und DIY Wanddeko aus Paletten, recycelten Holz- bzw. Weinkisten und Pflanzengefäße aus Regenrinnen oder Konservendosen liegen voll im Trend. Dabei sind auch Ihren eigenen Garten Ideen kaum Grenzen gesetzt. Denn wenn Sie Ihren Garten gestalten möchten, können Sie mit der nötigen Kreativität fast jedes Material recyceln und zu tollen DIY Ideen umfunktionieren. Wir geben Ihnen heute Inspiration für DIY Bastelideen.

 

Gartendeko aus alten Paletten und Weinkisten

Holz ist nach wie vor eines der beliebtesten Materialien, wenn es um die Gartengestaltung geht. Logisch, denn meistens fügt sich das Naturmaterial nahtlos in die Gartengestaltung ein und verleiht ihr einen besonderen Charakter. Ganz oben auf der Liste der DIY Ideen steht dabei der Einsatz von alten Paletten, die sich sogar häufig im Innenbereich als Couchtisch oder Regal wiederfinden. Außerdem können sie meist günstig oder sogar kostenlos angeschafft werden. Im Garten werden Holzpaletten gerne für die Gestaltung von Hochbeeten oder Blumenkästen eingesetzt. Das kommt daher, dass die Höhe der Paletten in etwa die Tiefe von Standard-Balkonblumenkästen entspricht. Um ein spannendes Element in die Gartengestaltung zu integrieren, müssen Sie die Palette nur aufrecht hinstellen und so befestigen, dass sie nicht umfällt. An der Oberseite ist jetzt schon Platz für den ersten Blumenkasten. Auch um sich die Gartenarbeit zu erleichtern, ist ein Hochbeet ideal. Es erleichtert die Ernte, da Sie sich nicht so tief bücken müssen, es wird weniger von Schnecken befallen und auch Pflanzen wachsen in ihm schneller.
Je nachdem, welche Maße Ihr Hochbeet am Ende haben soll, müssen Sie vier bis fünf Paletten verbauen. Damit gestalten Sie die Einfassung bzw. das äußere Gestell des Hochbeets. Natürlich können Sie die Paletten auf das gewünschte Maß zuschneiden. Steht das Hochbeet auf einer Rasenfläche, müssen Sie zunächst an der entsprechenden Stelle die Grasnarbe entfernen und Kaninchendraht auf dem Boden verlegen, um das Eindringen von Wühl- und Feldmäusen zu verhindern. Sollte Ihr Hochbeet keinen Bodenkontakt haben, müssen Sie einfach nur den Innenraum mit einer geeigneten Folie auskleiden und mit ausreichend Erde befüllen. Um Erde zu sparen, können Sie auch ungefähr in der Mitte einen Zwischenboden einsetzen, oder für die Befüllung des unteren Bereiches Äste, Zweige und Häckselgut und darauf Grünabfälle verwenden. Fertig ist Ihr Holzpaletten-Hochbeet.

Wenn Sie jetzt noch ein stylisches DIY Wanddeko bzw. ein Regal bauen möchten, können Sie dafür alte Weinkisten einsetzen. Und das geht sogar noch einfacher als der Hochbeetbau aus Paletten. Wenn Sie genug Weinkisten zusammen haben, können Sie diese kreativ übereinanderstapeln – natürlich mit der geöffneten Seite nach vorne. Jetzt müssen Sie diese Kisten nur noch miteinander verbinden z.B. Kabelbinder oder besser mit Schrauben. Haben Sie ein relativ hohes Regal gebaut und möchten es mit Gartengeräten befüllen, sollten Sie es entweder an einer Wand fixieren oder mit angebrachten kleine Holzbalken das ganze Konstrukt in der Erde befestigen. Und jetzt noch ein Tipp für das passende Gartentischchen: Nehmen Sie einfach eine Weinkiste und drehen Sie diese um. Fertig!

 

DIY Bastelideen für Wanddeko aus Regenrinnen

Auch die Gefäße für Garten-Pflanzen können mit einfachen DIY Bastelideen selber machen z.B. aus Regenrinnen oder ausgewaschenen Konservendosen. Wenn Sie nur einen kleinen Garten oder Balkon haben, ist dieser Tipp ideal für Sie. Sogenannte vertikale Gärten erfreuen sich gerade immer größerer Beliebtheit. Dabei werden Pflanzen platzsparend gepflanzt – in die Höhe. Das Prinzip ist einfach. Nehmen Sie alte Plastikflaschen oder noch besser eine alte Regenrinne und schneiden Sie diese auf die gewünschte Länge. Danach bohren Sie auf einer Seite Löcher hinein, um den Wasserstau zu vermeiden. Diese Seite ist später die Unterseite. Schneiden Sie nun das Rohr längs etwas oberhalb der Mitte ab. Den größeren Teil der Regenrinne können Sie jetzt mit der Öffnung nach oben an einer Palette oder auch der Hauswand befestigen und Erde hineinfüllen. Achten Sie darauf, dass Sie die seitlichen Enden schließen, damit die Erde nicht herausfällt. Und schon ist ihr Vertikaler Garten bereit. Aber auch Konservendosen kann man mit den richtigen DIY Ideen ein neues Leben einhauchen und den eigenen Garten gestalten. Dafür müssen Sie diese Dose einfach auswaschen und können Sie danach als Vase oder Blumentopf umfunktionieren. Das vermeidet Müll, sieht schick aus und spart dazu noch Geld. Wenn Sie das Etikett der Dose entfernen können Sie diese mit einem geeigneten Stift auch beschriften oder mit einem Etikett versehen. Das ist von Vorteil, wenn Sie sich z.B. nicht merken möchten, welche Kräuter Sie in welcher Dose heranzüchten.

Fazit:
Gartendeko muss nicht teuer sein. Mit den richtigen DIY Ideen, wie aus alten Platten, Weinkisten, Regenrinnen oder Konservendosen schnell und einfach eine schöne Wanddeko – oder ein Hochbeet, dass die Gartenarbeit erleichtert und das Garten gestalten zum eigenen Kreativprojekt macht. Das spart Geld, macht die Gartengestaltung individuell und gibt den Gartenpflanzen ein besonders schickes Zuhause.