Wissen, was wo wächst! Kreative Pflanzenbeschriftung für Hochbeet und Gartenbeet

Sommerzeit ist Gartenzeit – und in diesem Jahr liegen Hochbeete voll im Gartentrend. Aus gutem Grund – denn die kleinen Gartenbeete passen in jeden Garten, auf den Balkon und auf die Terrasse und machen das Gärtnern zu einem ganz neuen Erlebnis. Für Gemüse, kleine Obstpflanzen oder einfach nur mit wunderschönen Blumen bestückt – Hochbeete wecken so manchen grünen Daumen. Nachdem wir bereits in einem unserer letzten Einträge Tipps für den Bau eines eigenen Hochbeets vorgestellt haben, geht es mit Hochbeet Ideen rund um hübschen Gartenbeete weiter. Heute: wunderhübsche, selbstgemachte Pflanzenbeschriftung.

Bei der Bepflanzung eines Hochbeetes sind (fast) keine Grenzen gesetzt und Sie können beim Besatz wie auch bei jedem anderen Gartenbeet Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Natürlich hängt es auch immer ein wenig von Standort und Größe des Hochbeetes ab, was gut wächst und gedeiht. Aber probieren geht ja bekanntlich über studieren! Egal, welche Hochbeet Ideen Sie aushecken – wir haben einen tollen Tipp für Sie bereit, wie Sie immer den Überblick über Ihre Pflanzen behalten.

Do-it-Yourself ist schöner!

Das Problem kennen viele – auf dem Weg durchs Gartencenter lässt man sich von den zahlreichen Samentüten, Setzlingen und Pflanzen bezirzen und kommt dann mit einer bunten und großen Auswahl an Saat- und Setzgut zurück ans heimische Gartenbeet oder Hochbeet. Wenn alles gesetzt, gepflanzt und eingesät ist, heißt es dann zunächst einmal Warten. Aber wie die verschiedenen Keimlinge unterscheiden und vor allem entscheiden, was Unkraut ist und was nicht? Pragmatische Gärtner nehmen einfach die Front des Samentütchens und stecken sie auf einem kleinen Stock vor die Saat. Aber es geht auch schöner und haltbarer – mit einer selbstgebastelten Pflanzenbeschriftung aus bemalten Kieselsteinen. Funktioniert natürlich auch problemlos in jedem Gartenbeet.

Noch kein eigenes Hochbeet?

Dann wird es Zeit! Ein Hochbeet passt fast überallhin, ist leicht selbst zu bauen – wenn man ein paar Regeln beachtet – und das Gärtnern macht wirklich Spaß! Sie werden sehen. In unserer Anleitung erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, worauf Sie achten müssen, welches Holz geeignet ist und wie Sie Ihr eigenes kleines Gartenbeet zum farbenfrohen Zierbeet, duftenden Kräutergarten oder ergiebigen Gemüsebeet machen. Und die passenden Hochbeet Ideen liefern wir Ihnen hier gleich mit!

Wer findet den schönsten Stein?

Zuerst heißt es einmal: Steine suchen. Kieselsteine eignen sich wegen ihrer glatten Oberfläche besonders gut für die Bemalung und die Beschriftung. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Steine groß genug sind, damit der komplette Pflanzenname als Pflanzenbeschriftung auch im Gartenbeet gut lesbar drauf passt. Bei Tulpen kein Problem, bei Strauchtomaten schon ein bisschen schwieriger. Wer die Hochbeet Idee besonders schön gestalten möchte, sucht vielleicht auch noch die passende Form für die jeweiligen Pflanzen. Also zum Beispiel länglich und spitz für Karotten, kugelrund für Tomaten und knubbelig für Zucchini. Gute Fundgruben für flache Kieselsteine sind Bäche, Flüsse und Seen. Und beim Suchen kann man noch ein bisschen die Füße ins frische, kalte Wasser halten

Wenn die Steine nicht aus dem Wasser sind und schon beim Finden saubergespült worden sind, sollten Sie die Steine zuhause noch gründlich reinigen, bevor sie bemalt werden und ins Gartenbeet kommen. Dann noch trocknen und schon beginnt der kreative Teil der Arbeit. Für die Bemalung eignen sich Acryl-Farben hervorragend – bunt leuchtend, gut haltbar und mit dem Pinsel einfach aufzutragen. Acryl-Farben bekommen Sie im nächsten Bastelladen oder auch bequem online. Bei der Gestaltung der Steine sind Ihren Vorstellungen keine Grenzen gesetzt – so lange Sie am Ende noch unterscheiden können, welche Pflanzenbeschriftung im Gartenbeet was markiert.